100 Prozent erneuerbare Energie wird Realität

Laut einer Studie aus den USA können 2050 139 Länder ihre Energie zu 100 Prozent aus erneuerbare Energiequellen beziehen.

Bereits heute sind die Folgen des Klimawandels spürbar. Extreme Wetterphänomene, wie heiße Sommer und starke Orkane zeigen, dass gehandelt werden muss. Mark Z. Jacobson und insgesamt 26 Co-Autoren haben eine Studie veröffentlicht, die Fahrpläne zu einer sauberen Zukunft für 139 Länder vorweist.

Bestandsaufnahme verfügbarer Ressourcen

Die Wissenschaftler der Stanford University haben ausgewertet: Wie viel Solar-, Wind- und Geothermie-Energien stehen den 139 betrachteten Ländern zur Verfügung und wie viel Anstrengung ist noch nötig, um den Energiebedarf bis 2050 zu 100 Prozent zu decken. Das Ergebnis zeigt, viele Länder verfügen bereits heute über ausreichend Technologien, um die 100 Prozent zu erreichen.

Elektrifizierung ist der Weg zum Ziel

Laut Jacobson ist die Elektrifizierung ein wichtiger Schritt zur Realisierung der Energiewende. Stellt sich alles auf elektrischen Betrieb durch Wasser-, Wind- und Sonnenstrom ein, wird der gesamte Energiebedarf um 42,5 Prozent reduziert. Mark Z. Jacobson und sein Team rechnen vor: 23 Prozent lassen sich auf Effizienzvorteile von Strom gegenüber Verbrennung fossiler Brennstoffe zurückführen, 12,5 Prozent resultieren aus dem Wegfall der Energie für Abbau, Transport und Raffinierung und die restlichen sieben Prozent werden durch die Verbesserungen und Effizienzsteigerungen bei der Nutzung von Strom gewonnen.