Endlich: elektrischer Traktor in Serie

Der Hersteller AGCO/Fendt setzt auf elektrische Antriebssysteme und stellt nun den ersten praxisgerechten Elektrotraktor vor.

CO2-Emissionen für eine nachhaltige Zukunft zu reduzieren ist eine der Hauptaufgaben in allen Bereichen. So auch in der Landwirtschaft und deshalb erzeugen bereits viele landwirtschaftliche Betriebe Strom aus grünen Quellen. Immer lauter werden zudem auch Forderungen, die Geräusch- und Abgasemissionen zu reduzieren.

Erster praxistauglicher, elektrischer Traktor

Der elektrische Kompakttraktor des Herstellers Fendt hat eine Antriebsleistung von 50 Kilowatt mit einer 650 Volt Lithium-Ionen-Hochleistungsbatterie und einer Kapazität von circa 100 Kilowattstunden als Energiequelle. Somit schafft der E-Traktor bei üblicher Nutzung einen fünf Stunden Arbeitstag ohne Nachladen. Die Batterie ist schon nach 40 Minuten zu 80 Prozent wieder aufgeladen.

Weitere Vorteile des Elektrotraktors

Besonders effizient ist das neue, energieeffiziente Thermomanagement des batteriebetriebenen Traktors. Eine Wärmepumpe klimatisiert die Kabine, kühlt aber auch die Batterie und Elektronik. Mit dem Smartphone können diese Prozesse sowie weitere Batterieinformationen überwacht und gesteuert werden. Nutzt man zum Laden regenerative Energie, ob selbst erzeugt oder vom Ökostromanbieter, so kann der E-Trecker klimaneutral und kostengünstig betrieben werden.